Messebericht – Munich Indoors 2017

Einmal Urlaub bitte zum länger bleiben

image
Ich war in meinem Leben schon einige Male in München gewesen, auch am ehemaligen Olympiagelände, allerdings hatte nie einer meiner Aufenthalte etwas mit Pferden zu tun. Dieser eigentlich auch nicht.
Ich hatte die Tage beruflich in Süddeutschland zu tun und so passte es ganz gut einen Tag vorher nach München zu fahren, um am Donnerstagabend bei den Munich Indoors in der Olympiahalle rein zuschauen. In der Halle selbst war ich bisher noch nie gewesen und war dann ein wenig von der Größe überrascht. Ist schon etwas anderes die Halle mit eigenen Augen zu sehen, als nur im Fernsehen.

Am Donnerstag war der Eintritt frei, so machte es nichts, dass mein Besuch erst am späten Nachmittag stattfand und ich mir alles in Ruhe anschauen konnte. Ähnlich wie in Nürnberg war die Ausstellung der Reitsportfirmen rund um die Arena angelegt. Die Olympiahalle ist hingegen wesentlich größer und imposanter als die Frankenhalle und bietet um einiges mehr an Zuschauerplätzen.
imageIch setzte mich gleich mal auf einen freien Platz und schaute mir alles an. Die Halle wirkte auf mich wesentlich schicker, festlicher und auch kommerzieller mit ihren vielen Banneranzeigen als die eher schlichte Frankenhalle. Die Sicht auf den Platz war hervorragend, auch von weiter oben. Da gerade noch der Parcours abgegangen wurde, gab es nicht viel zu sehen und ich bin von der Tribüne weg zur Ausstellung.
Diese war auf einer insgesamt grösseren Fläche angelegt, als auf der Faszination Pferd. Ob es es mehr, weniger oder gleich viele Aussteller waren kann ich leider nicht sagen. Auf jeden Fall waren es zum Teil die gleichen, denn die Händler reisen von Messe zu Messe. Es gab auch ein paar Stände von Firmen aus der Region, das war in Nürnberg ebenso der Fall. Die Auswahl war ein wenig anders, mir ist kein Stand für Westernreiter, Fahrsport oder des VFDs aufgefallen. Vermutlich findet sich hierfür bei diesem Reitsportevent nicht das Klientel.

CIMG3487_1
Die Munich Indoors sind als Reitturnier mit kleiner Messe anzusehen, bei der Faszination Pferd ist das andersrum, also Messe mit Turniergeschehen. Der Schwerpunkt der Messeaussteller richtete sich somit an Sportreiter und nicht an Freizeitreiter.

Es waren sehr viele Stände mit Bekleidung vor Ort, sei es für Pferd und Reiter. Futtermittelstände habe ich bewußt nur einen entdeckt. An diesem war ich auch, da ich die Marke nicht kannte. Es entwickelte sich ein nettes Gespräch mit der Ausstellerin und ich informierte mich über ihr Futtermittelangebot. Die Firma Havens vertreibt ein Produkt namens Gastro+ und hat damit schon eine gewisse Bekanntheit erlangt, gerade bei Besitzern von Pferden mit Magengeschwüren und bei Sportpferden, die viel auf Reisen sind.

imageOb mein Pferd Magenprobleme hat, ist mir nicht bekannt. Laut einiger Studien sollen die Mehrzahl aller Pferde an Magengeschwüren leiden, so dass es für viele Pferde das passende Futter sein könnte. Ich habe mir das Futter trotzdem nicht gekauft, sondern mir zwei andere Futtersorten mitgenommen. Einmal das Slobber-Mash, einfach um es mal auszuprobieren, ob mein Pferd so etwas überhaupt frißt, denn er hat bei mir noch nie Mash bekommen. Die zweite Futtersorte ist Natural Balance, ein hafer- und melassefreies Müsli, das Knoblauch enthält und ich gespannt bin, ob es danach riecht und wie mein Pferd darauf reagiert.
Die Firma ist übrigens aus den Niederlande, wurde bereits 1845 gegründet, ist offizieller Lieferant für den CHIO Aachen und verkauft ihre Waren u.a. über den Onlineshop Louven, zudem suchen sie noch neue lokale Händler. Die Ausstellerin zeigte mir ihre Liste mit Partner, es gibt auch welche bei mir daheim, allerdings leider nicht in dem Futterhandel, bei dem ich immer einkaufe. Vielleicht in Zukunft, denn sie wollen dort mal anfragen, ob man sie mit ins Sortiment aufnimmt.

Ich schlenderte danach weiter und wurde mal wieder magisch von den vielen Ständen mit Eskadronprodukten angezogen. Im Gegensatz zu Nürnberg konnte man hier preisgünstigere Schnäppchen machen und ein wenig ärgere ich mich, dass ich bei der einen Glossy-Schabracke nicht zugegriffen habe, denn eigentlich würde sie sehr gut zu meiner bisherigen Ausstattung passen.

 

Ursprünglich hatte ich vorgehabt, Freitagmorgens nochmal hinzugehen, um mir Ingrid Klimke mit Geraldine in der Meggle-Prüfung anzusehen. Leider konnte ich die Nacht sehr schlecht einschlafen und zog es dann vor das Klingeln des Weckers zu ignorieren und mir die Bettdecke nochmal über die Ohren zu ziehen, damit ich das dumme Brummen der Lüftungsanlage aus dem offenen Badezimmer im Hotel weniger höre. Ich musste ja fit für den Tag sein, denn ich war mit meinem Chef verabredet.
Bei der nächsten Messe sollte ich vielleicht besser Urlaub nehmen, damit ich den Messebesuch und vor allem mehr vom Turniergeschehen sehen kann. Es kommen bis Weihnachten noch ein paar Reitsportevents und spätestens beim Festhallenreitturnier in Frankfurt möchte ich an mehreren Tagen dabei sein.

Einen Überblick über weitere Messen findet ihr auf meinem Blog unter dem Tab Reitsportevents. Hier geht`s zur Seite: LINK

[Beitrag enthält unbezahlte Werbung und Verlinkungen ohne Beauftragung dazu.]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.